Im Zuge des Manipulationsskandals im chinesischen Fußball ist der frühere Verbandschef Xie Yalong wegen der Verschiebung von Spielen und der Annahme von Bestechungsgeldern festgenommen worden.

Dies berichtete das staatliche Fernsehen am Dienstag. Gleichzeitig wurden auch der ehemalige Nationaltrainer Wei Shaohui und Ex-Schiedsrichterboss Li Dongsheng inhaftiert.

Das Trio war bereits Anfang September im Laufe der Ermittlungen vorübergehend in Gewahrsam genommen worden. Mit Xie Yalong wurde bereits der zweite ehemalige Chef des nationalen Verbandes festgesetzt.

Sein Nachfolger Nan Yong hatte vor sechs Monaten die Annahme von luxuriösen Geschenken gestanden, nachdem die Polizei bei einer Razzia in seinem Haus Diamanten, Gold, Nobel-Uhren und zahlreiche weitere Wertgegenstände beschlagnahmt hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel