Der niederländische Rekordmeister Ajax Amsterdam hat im Geschäftsjahr 2009/2010 einen Verlust von 22,8 Millionen Euro erwirtschaftet.

Ein Jahr zuvor verbuchte Ajax ein Minus von 3,4 Millionen Euro. Der Traditionsklub ist der einzige an der Börse in Amsterdam notierte niederländische Fußballverein. Die Aktionäre erhalten keine Dividende.

Durch die Teilnahme an der diesjährigen Champions League hofft der Klub, seine Einnahmen erheblich zu steigern. Die Direktion erwartet aus dem Start in der Königsklasse Extra-Einnahmen in Höhe von zehn Millionen Euro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel