Die 33 aus einem Bergwerk in Chile befreiten Kumpel sollen nun auch Fußball-Stars werden. Chiles Präsident Sebastian Pinera regte eine Partie zwischen den 69 Tage in mehr als 600 Meter Tiefe gefangenen Minenarbeitern und den Helfern, die sie am Mittwoch befreiten, an.

"Die Gewinner bekommen den Präsidenten-Palast, die Verlierer müssen zurück in die Mine", meinte Pinera mit einem makabren Scherz.

Chilenischen Medienberichten zufolge hätten die Bergarbeiter einem solchen Spiel bereits freudig zugestimmt. Es soll am 25. Oktober stattfinden. Unter den Bergleuten befand sich in Franco Lobos auch ein ehemaliger Fußball-Profi.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel