Uli Stielike ist nicht mehr Trainer des Schweizer Erstligisten FC Sion.

Präsident Christian Constantin zog einen Tag nach der 0:3-Niederlage beim FC Basel und der sportlich bescheidenen Bilanz von nur 13 Punkten aus den bisherigen 13 Saisonspielen die Konsequenzen und beschloss, sich selbst zumindest bis zur Winterpause auf die Bank zu setzen.

Der 53-jährige Stielike hatte erst im Sommer das Amt beim Tabellensiebten der vergangenen Spielzeit von Alberto Bigon übernommen und einen Dreijahres-Vertrag unterschrieben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel