Der überraschende Wechsel des ehemaligen englischen Nationaltorwarts David James zum Zweitligisten Bristol City vor Saisonbeginn wäre ohne Alkohol offenbar nicht zustande gekommen.

Der 40-Jährige bestätigte der englischen Zeitung "The Star", dass er bei der ersten Kontaktaufnahme betrunken gewesen sei.

"Während der Organisation meiner Hochzeit und den Wechselgedanken habe ich einen Anruf erhalten, der von einer unbekannten Nummer kam. Normalerweise gehe ich dann nicht an mein Handy, aber ich war betrunken, also ging ich ran", sagte James über die erste Kontaktaufnahme mit Bristol, derzeit Tabellenletzter der zweiten englischen Liga.

"Zu meinem Erstaunen war Steve Coppel am Telefon. Er sagte: 'Hallo Dave, ich bin Manager von Bristol City, und wollte dich fragen, ob du Interesse daran hast, dir den Klub anzuschauen."

"Wenn es irgendjemand anderes gewesen wäre, hätte ich abgelehnt. Aber mein Respekt vor Steve ist so groß, dass Bristol ein ernsthafter Kandidat wurde", sagte James im Interview weiter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel