14 Tote gab es am Samstag bei einem Massaker während eines Amateur-Fußballspiels in Honduras.

Nach Angaben des örtlichen Polizeisprechers Juan Lopez hätten fünf bis acht vermummte Täter plötzlich das Feuer eröffnet. Zehn Personen starben noch an Ort und Stelle, vier Personen erlagen kurz nach ihrer Ankunft im Krankenhaus ihren Verletzungen, erklärte Polizei-Chef Leonel Sauceda.

Der stellvertretende Sicherheitsminister Armando Calidonio vermutet hinter dem Attentat die Wettmafia. Honduras ist das Land mit der vermutlich weltweit höchsten Mordrate. Auf 100.000 Einwohner kommen rund 80 Opfer der Gewalt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel