Brasiliens Millionenmetropole Sao Paulo bekommt für die Fußball-WM-Endrunde 2014 ein neues Stadion, hinter der zugedachten Rolle als Austragungsort des Eröffnungsspiels steht jedoch weiterhin ein Fragezeichen.

Nach langem Hickhack wird nun die vom Erstligisten SC Corinthians in Auftrag gegebene Arena im Stadtteil Itaquera dem Weltverband FIFA als Spielstätte vorgeschlagen.

Der Klub der Ex-Weltmeister Ronaldo und Roberto Carlos garantiert bislang jedoch nur die Finanzierung für das Konzept, das eine Arena mit einem Fassungsvermögen für 48.000 Zuschauer vorsieht.

Die FIFA verlangt aber zum WM-Auftakt Platz für mindestens 65.000 Fans. Geplant ist nun, die Arena aufzurüsten, obwohl vorerst keine der beteiligten Parteien sich der zusätzlichen Kosten annehmen will.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel