Der ivorische Nationalspieler Gervinho vom französischen Erstligisten OSC Lille wurde zu einer Bewährungsstrafe von 15 Monaten verurteilt. Zusätzlich muss der 23-Jährige eine Strafe in Höhe von 20.000 Euro zahlen, weil er zum wiederholten Male beim Fahren ohne gültigen Führerschein erwischt worden war.

Gervinho hatte im November vergangenen Jahres ein Stoppschild nicht beachtet und dabei einen jungen Motorradfahrer angefahren. Das Opfer trug leichte Verletzungen an der Hand davon und fordert von dem Fußball-Profi nun 6000 Euro Schmerzensgeld.

Zwei Tage nach dem Vorfall wurde Gervinho von der Polizei erneut kontrolliert und war im Besitz eines gefälschten Führerscheins.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel