Marokkos belgischer Nationaltrainer Erik Gerets hat den Kampf gegen sein Heimatland um zwei Nachwuchstalente wohl für sich entschieden.

Bei den Spielern handelt es sich um Nacer Chadli von Twente Enschede und Mehdi Carcela von Standard Lüttich. Beide sind zwar in Belgien geboren, besitzen aber auch die marokkanische Staatsangehörigkeit und wären somit für beide Länder spielberechtigt.

Chadli, der bereits für das Länderspiel der Nordafrikaner nächste Woche in Nordirland nominiert worden ist, will sich trotz aller Abwerbungsbemühungen noch nicht definitiv auf die marokkanische Nationalelf festlegen. "Meine Wahl ist noch nicht definitiv. Ich muss erst abwägen, was das Beste für meine Karriere ist", sagte der 21-Jährige.

Standard-Profi Carcela hingegen steht noch nicht im Aufgebot für die Reise nach Belfast. Der Mittelfeldspieler ist zwar schon zwei Mal für Belgiens A-Team aufgelaufen, könnte aber trotzdem noch für Marokko spielen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel