Zenit St. Petersburg hat sich in der russischen Fußball-Meisterschaft vorzeitig den Titel gesichert.

Der UEFA-Pokalsieger von 2008 gewann 5:0 (1:0) gegen FK Rostow und hat zwei Spieltage vor dem Saisonende acht Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten ZSKA Moskau. Zenit hatte den Titel zuletzt im Jahr 2007 gewonnen.

Die Treffer erzielten der frühere Leverkusener Danko Lazovic, Sergej Semak, Alexander Kerschakow und Alexander Bucharow (2).

Damit hat sich Zenit, das dem staatlichen Energieriesen Gazprom gehört, direkt für die Champions League 2011/12 qualifiziert

Derweil tritt Dynamo Moskau trotz des neunten Saisontreffers von Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi weiter auf der Stelle.

Im Duell mit Titelverteidiger Rubin Kasan musste sich Dynamo nach dem Tor des früheren Schalkers zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung (36.) noch mit einem 2:2 begnügen.

Moskau belegt nach dem Remis zwei Runden vor Saisonschluss der Premjer Liga weiterhin den siebten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel