Ein Doppelpack des Rekordtorschützen Alexander Frei hat der Schweizer Nationalmannschaft nicht für einen erfolgreichen Jahresabschluss gereicht. Die Mannschaft von Trainer Ottmar Hitzfeld trennte sich in Genf 2:2 (1:0) von der Ukraine.

Der ehemalige Dortmunder Frei hatte die Gastgeber mit seinem 41. Länderspieltreffer in Führung gebracht (39.). Nach dem Ausgleich für die Ukraine durch Aleksandr Alijew (47.) war erneut Frei erfolgreich (61.). Doch Jewgenij Konopljanka (75.) egalisierte in der Neuauflage des WM-Achtelfinales von 2006 für die Gäste.

Bei den Schweizern standen die Bundesliga-Spieler Tranquillo Barnetta (Bayer Leverkusen) und Pirmin Schwegler (Eintracht Frankfurt) in der Startformation, für die Ukraine lief Anatoliy Tymoshchuk vom FC Bayern auf.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel