Der brasilianische Weltmeister-Trainer von 2002, Luiz Felipe Scolari, ist am Rande des Copa-America-Duells zwischen seinem Klub Palmeiras und Goias (1:0) durch ein von der Tribüne geworfenes Radio am Kopf getroffen worden.

Der ehemalige portugiesische Nationaltrainer, Spitzname "General Filipao", drohte sich postwendend um und drohte den Rowdys auf der Tribüne mit der Faust. "Es braucht schon mehr als ein Radio, um mich niederzustrecken", kommentierte Scolari.

Das Radio war während eines TV-Interviews auf den Fußballlehrer geschleudert worden. Scolari setzte das Gespräch dennoch fort und verschwand dann in der Kabine.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel