Dem bolivianischen Verband (FBF) droht wegen Zahlungsunfähigkeit der Verlust des eigenen Verbandssitzes.

Die nationale Steuerbehörde (SIN) hat dem FBF eine Frist gesetzt, nach der bis zum 14. November die ausstehenden etwa 2,5 Millionen Euro Steuerschulden beglichen werden müssen. Andernfalls werde das verbandseigene Gebäude zwangsversteigert.

FBF-Generalsekretär Alberto Lozada hatte zuletzt wenig Hoffnung verbreitet, dass die ausstehende "unbezahlbare Summe" einzutreiben sei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel