Eben noch Anwärter auf den Nationaltrainer-Posten, jetzt arbeitslos.

Nach dem Aus im Viertelfinale der Copa Sudamericana bat Argentiniens Ex-Nationalspieler Diego Simeone bei seinem Klub River Plate Buenos Aires um die Papiere.

Der 38-Jährige, der jüngst noch mit Diego Maradona um die Nachfolge des entlassenen "Albiceleste"-Trainers Alfio Basile gebuhlt hatte, nimmt am Sonntag im Ligaspiel gegen CA Huracan zum letzten Mal auf der Bank Platz.

Simeone hatte River Plate im Dezember 2007 übernommen und auf Anhieb zum Clausura-Titel geführt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel