Wegen Einbruchs und Kreditkartenbetrugs ist ein norwegischer Zweitliga-Profi zu einer Gefängnisstrafe von 60 Tagen auf Bewährung verurteilt worden. Der Fußballer von Fredrikstad FK wurde von einem Gericht in Sarpsborg für schuldig befunden, am 13. Januar in ein Ärztezentrum in Rakkestad eingebrochen zu haben.

Dabei erbeuteten er und ein Komplize 26.000 Kronen (3250 Euro) in bar sowie eine Kreditkarte, mit der sie deren Besitzer am selben Abend um 9900 Kronen (1240 Euro) erleichterten. Der Kicker war geständig und bereute seine Tat.

Er wurde außerdem zur Zahlung von 44.000 Kronen (5510 Euro) Schadenersatz verurteilt. Seinen Job als Spieler beim FFK wird er wohl zudem verlieren.

"Ich bin schockiert, davon zu hören. Das ist furchtbar. Mit sowas wollen wir nichts zu tun haben", sagte Klubchef Svein Johannessen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel