Die kroatische Polizei hat erneut einen Schlag gegen die heimische Wettmafia landen können.

Insgesamt 21 Personen, darunter drei ehemalige Top-Fußballer, sind wegen des Verdachts auf Spielabsprachen und Wettbetrug verhaftet worden. Bei den Verhafteten handele es sich um 19 Kroaten und zwei Slowenen, teilte die Polizei mit.

Drei der Inhaftierten gelten zudem als Organisatoren der Wettabsprachen. "Wir haben drei Personen festgenommen, die unter Verdacht stehen, zahlreiche Spieler, Trainer und Manager in der ersten kroatischen Liga für Spielabsprachen bezahlt zu haben", hieß es in dem Statement.

Bereits im Sommer hatte die kroatische Polizei 22 Personen wegen des Verdachts auf Spielabsprachen und Wettbetrug festgenommen und weitere Inhaftierungen angekündigt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel