Sporting Lissabon hat im portugiesischen Pokal das Achtelfinale verpasst.

Der Cupverteidiger der vergangenen beiden Wettbewerbe verlor die hitzig geführte Neuauflage des Endspiels der Vorsaison gegen Meister FC Porto auf eigenem Platz 4:5 im Elfmeterschießen.

Nach 90 Minuten und der Verlängerung hatte die Begegnung, in der insgesamt drei Spieler vom Platz gestellt wurden und der Schiedsrichter 14 Verwarnungen aussprach, 1:1 gestanden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel