Ausgerechnet "Enfant terrible" Nicolas Anelka ist einer von zwei französischen Nationalspielern, die dem Verzicht auf die WM-Prämien noch nicht zugestimmt haben.

Die WM-Spieler hatten als Wiedergutmachung für die desolaten Leistungen und den skandalösen Vorfällen ihre WM-Prämien zur Verfügung gestellt. Bei dem zweiten Spieler handelt es sich um Thierry Henry.

"Wir haben das nicht speziell diskutiert. Wenn es noch die geringste Hoffnung gibt, dann eher bei Henry. Bei Anelka würde es mich überraschen", sagte ein Verbandsmitglied der Nachrichtenagentur "AFP".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel