Der frühere Weltklasse-Verteidiger Roberto Ayala hat seinen Rücktritt vom Profi-Fußball erklärt.

Der 37-Jährige spielte zuletzt in seiner argentinischen Heimat für Racing Club Avellaneda. Zwischen 1994 und 2007 absolvierte Ayala 115 Länderspiele für die Gauchos und gewann mit dem zweimaligen Weltmeister 2004 bei den Olympischen Spielen in Athen die Goldmedaille.

Bei der WM-Endrunde 2006 in Deutschland war der Abwehrspieler beim Viertelfinal-Aus der Südamerikaner gegen die Mannschaft des damaligen Bundestrainers Jürgen Klinsmann einer der Spieler, die im Elfmeterschießen an Deutschlands Schlussmann Jens Lehmann scheiterten.

Seine größten Erfolge mit europäischen Vereinen waren die italienische Meisterschaft 1999 mit dem AC Mailand sowie 2002 und 2004 die Titelgewinne in Spanien mit dem FC Valencia und ebenfalls 2004 der Triumph im UEFA-Pokal.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel