Belgien und die Niederlande werden nach der erfolgreichen Ausrichtung der EM 2000 endgültig auch mit einer gemeinsamen Kandidatur um die WM 2018 werben.

Die Konkurrenz wird aber groß sein. Nach dem Wegfall der Rotation unter den Kontinentalverbänden im Anschluss an die WM 2014 in Brasilien sieht sich die FIFA einer Flut von Bewerbungen für die Endrunde in zehn Jahren gegenüber.

So haben Spanien und Portugal, Australien, England, die USA, China, Japan, Mexiko, Russland, Katar und Uruguay Interesse erklärt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel