Die im Zuge des Bestechungsskandals suspendierten Mitglieder der FIFA-Exekutive haben beim Weltverband Beschwerde eingelegt.

Nach Angaben der FIFA soll der Antrag von Amos Adamu (Nigeria) und Reynald Temarii (Tahiti) "zu gegebener Zeit" vom unabhängigen Berufungsausschuss des Verbandes geprüft werden.

Adamu und Temarii wird vorgeworfen, ihre Stimmen für die Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 und 2002 feilgeboten zu haben. Aufgedeckt hatte dies ein Team britischer Undercover-Journalisten. Die Ethikkommission der FIFA hatte die Funktionäre für drei Jahre von allen Ämtern ausgeschlossen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel