In Kapstadt scheint das Konzept zur Auslastung des Stadions mit lokalen Sportereignissen nach der WM in Südafrika aufzugehen.

Zu einer Doppel-Veranstaltung mit zwei Spielen der ersten südafrikanischen Fußball-Liga direkt nacheinander strömten 40.000 Fans in die Arena nahe des Tafelbergs.

Nach der erfolgreichen WM in Südafrika war es bereits die dritte Veranstaltung dieser Art, für die Kapstadt erneut seine ganze WM-Logistik zur Verfügung stellte: Pendelbusse, Fan-Walk, kostenlose Parkplätze, Sicherheitspersonal.

Die Verantwortlichen in Kapstadt geben sich zuversichtlich, in mittelbarer Zukunft das 420 Millionen Euro teure Stadion, in dem Deutschland im WM-Achtelfinale Argentinien mit 4:0 besiegte, kostendeckend zu betreiben.

Ein privates Konsortium, das das Stadion ursprünglich für 30 Jahre von der Stadt pachten und betreiben wollte, ist vergangenen Jahr abgesprungen. Im kommenden Monat spielt die irische Rock-Gruppe U2 in Kapstadt - vor voraussichtlich 70.000 Zuschauern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel