Der künftige Stuttgarter Shinji Okazaki hat dem Mitfavoriten Japan beim Asien-Cup der Fußballer in Katar den Weg ins Viertelfinale geebnet.

Der Wintereinkauf der Schwaben erzielte beim souveränen 5:0 (3:0) der Japaner zum Vorrunden-Abschluss gegen Saudi-Arabien drei Tore (8./13./80.), eines davon auf Vorlage des Dortmunders Shinji Kagawa.

Auch der Wolfsburger Makoto Hasebe und der Schalker Atsuto Uchida gehörten zur Startformation der Japaner, die in der Runde der besten Acht auf Gastgeber Katar treffen.

Der frühere WM-Teilnehmer Saudi-Arabien schied dagegen trotz des spektakulären Trainerwechsels nach dem ersten Spieltag - Nasser Al-Johar ersetzte den Portugiesen Jose Peseiro - ohne Punkt aus. Nach Okazakis Doppelschlag war Ryoichi Maeda, in den letzten beiden Jahren jeweils Torschützenkönig der J-League zweimal erfolgreich (19./51.).

Den zweiten Platz der Gruppe B sicherte sich Jordanien durch ein 2:1 (1:1) gegen Syrien. Die Jordanier treffen im Viertelfinale auf Usbekistan. Ebenfalls sicher in der K.o.-Runde steht der Iran.

Jordanien schien nach dem 0:1 durch Mohamed Al Zeno (15.) bereits vor dem Aus. Ein Eigentor von Ali Diab (30.) brachte das Team wieder in die Spur, Odai Al Saify sicherte schließlich das Weiterkommen (59.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel