Mit gezückten Messern haben argentinische Fußball-Anhänger erst die Fahrgäste eines Busses überfallen und sich dann zum Spiel ihres Klubs fahren lassen.

Wie die Polizei in Buenos Aires mitteilte, zwangen die Täter die Passagiere zur Herausgabe von Wertsachen und danach zum Aussteigen, ehe sie den Fahrer aufforderten, seine Route zu ändern und sie zum Spiel des Zweitligisten Chacarita Juniors zu fahren.

Im Stadion wurden dann 74 Personen vorübergehend festgenommen, zwei befinden sich weiterhin in Haft.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel