Real Madrid hat den spanischen Fußball-Verband RFEF heftig kritisiert. Grund ist eine Bemerkung auf der Homepage des Verbandes über Trainer Jose Mourinho.

"Das Spiel wird von Turienzo Alvarez geleitet, unter den gestrengen Blicken von Mourinho, der sich von den Schiedsrichtern benachteiligt fühlt", war vor der Pokalpartie der Königlichen gegen Atletico Madrid auf der Verbandsseite zu lesen.

Real reagierte unverzüglich mit einem Schreiben an den Verband.

"Die Mitteilung offenbart eine Voreingenommenheit, die weit entfernt ist von der gebotenen Objektivität, Neutralität und Ausgewogenheit", empörten sich die Real-Verantwortlichen.

Die Bemerkung über Mourinho nahm der Verband daraufhin nach wenigen Minuten wieder von der Homepage.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel