Titelverteidiger Irak mit dem deutschen Trainer Wolfgang Sidka hat das Viertelfinale beim Asien-Cup in Katar komplettiert.

Die Iraker gewannen am letzten Vorrunden-Spieltag der Gruppe D 1:0 (1:0) gegen Nordkorea und folgen damit dem Iran in die K.o.-Runde.

Die Iraner, die vorzeitig den Gruppensieg perfekt gemacht hatten, setzten sich im Parallelspiel 3:0 (0:0) gegen die Vereinigten Arabischen Emirate durch und feierten den dritten Sieg im dritten Spiel.

Iran gewann die Gruppe D mit neun Punkten vor dem Irak (6), Nordkorea (1) und den Emiraten (1).

Karrar Jassim (22.) schoss die Iraker in Al-Rayyan zum Sieg, ein Unentschieden hätte bereits zum Weiterkommen gereicht.

Für die Iraner trafen in Doha Arash Afshin (70.) und Mohammad Nouri (83.), beim dritten Tor unterlief Waleed Abbas Yousuf (90.) ein Eigentor.

Im Viertelfinale trifft der Irak auf das von Holger Osieck trainierte Australien, die Iraner bekommen es mit Südkorea zu tun.

Das Viertelfinale beim Asien-Cup:

Freitag, 21. Januar

Japan - Katar (14.25)

Usbekistan - Jordanien (17.25)

Samstag, 22. Januar

Australien - Irak (14.25)

Iran - Südkorea (17.25)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel