Asiens Fußball-Verbandschef Mohamed Bin Hammam (AFC) hat sich für eine Veränderung an der FIFA-Spitze ausgesprochen.

"Es ist immer besser für eine Organisation, frische Leute und neues Blut zu haben", erklärte der 61-jährige Fußball-Funktionär aus Katar in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur "dpa" am Rande des Asien Cups.

Bin Hamann ist für eine Beschränkung der Präsidentenzeit auf acht oder zwölf Jahre.

Der 74 Jahre alte Schweizer Joseph Blatter steht seit 1998 an der Spitze des Weltverbandes FIFA und strebt am 1. Juni 2011 in Zürich eine vierte Amtszeit an.

Trotz seiner Veränderunswünsche hält Bin Hamann an den umstrittenen Plänen einer Sommer-WM 2022 in Katar fest.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel