Polens Justizminister Krzysztof Kwiatkowski setzt im Kampf gegen Fußball-Hooligans auf elektronische Fußfesseln.

Mit Hilfe dieser ungewohnten Methode sollen Randalierer daran gehindert werden Spiele trotz eines Stadionverbots zu besuchen.

Das neue Gesetz, dass auch für die 2012 in Polen und der Ukraine stattfindende Europameisterschaft gelten würde, muss allerdings noch von dem polnischen Parlament verabschiedet werden.

Zuletzt war es in Polen an Rande von Sportveranstaltungen immer wieder zu schweren Ausschreitungen mit Todesfällen gekommen.

Während der EM soll es zudem in den polnischen Stadien zu Schnellverfahren gegen gewalttätige Fans kommen. In speziellen Räumen sollen Richter per Videoschaltung das Urteil sprechen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel