Rekordmeister Bayern München hat als erster Bundesligist die Umsatz-Schallmauer von 300 Millionen Euro geknackt und bleibt in der Rangliste der umsatzstärksten Klubs Europas Vierter. Dies geht aus einem Bericht der Beratungsfirma Deloitte hervor, die die "Football Money League" am Donnerstag veröffentlichte.

Der FC Bayern erwirtschaftete demnach in der Spielzeit 2009/10 323 Millionen Euro und verkürzte den Rückstand auf Manchester United auf Platz drei (349,8). Real Madrid führt die Liste mit 438,6 Millionen Euro vor dem Liga-Konkurrenten FC Barcelona (398,1) an.

Mit dem Hamburger SV auf Rang 13 (146,2), Schalke 04 als 16. (139,8) sowie dem VfB Stuttgart auf Platz 19 (114,8) rangieren neben dem FC Bayern noch drei weitere Bundesliga-Klubs unter den Top 20 in Europa.

1 (1) Real Madrid 438,6 Klub-Umsatz 09/10 in Mio. Euro

2 (2) FC Barcelona 398,1

3 (3) Manchester United 349,8

4 (4) FC Bayern München 323,0

5 (5) Arsenal London 274,1

6 (6) Chelsea London 255,9

7 (10) AC Mailand 235,8

8 (7) FC Liverpool 225,3

9 (9) Inter Mailand 224,8

10 (8) Juventus Turin 205,0

11 (20) Manchester City 152,8

12 (15) Tottenham Hotspur 146,3

13 (11) Hamburger SV 146,2

14 (13) Olympique Lyon 146,1

15 (14) Olympique Marseille 141,1

16 (16) Schalke 04 139,8

17 (18) Atletico Madrid 124,5

18 (12) AS Rom 122,7

19 (-) VfB Stuttgart 114,8

20 (-) Aston Villa 109,4

In Klammern die Vorjahresplatzierung

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel