Real Madrid bleibt der reichste Fußball-Klub der Welt.

Nach Berechnungen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft "Deloitte" verzeichneten die Königlichen in der Saison 2009/2010 einen Umsatz von 438,6 Millionen Euro und liegen damit vor dem Erzrivalen FC Barcelona, der 398,1 Millionen Euro zu Buche stehen hat.

Bayern München liegt mit 323 Millionen Euro immerhin auf dem vierten Platz knapp hinter dem englischen Rekordmeister Manchester United (349,8).

Ansonsten konnte sich kein deutscher Verein in den Top Ten platzieren. Madrid führt bereits zum sechsten Mal in Folge das Ranking an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel