Die für kommenden Monat geplanten Länderspiele von Bolivien in der Türkei gegen Finnland und Bulgarien sind abgesagt worden.

Wie der Fußball-Verband Boliviens (FBF) mitteilte, habe man damit auf die Ankündigung des Weltverbandes FIFA reagiert, zwei in der vergangenen Woche in der Türkei ausgetragenen Länderspiele wegen des Verdachts der Wettmanipulation zu untersuchen.

Das Länderspiel zwischen Bulgarien mit dem deutschen Rekordnationalspieler Lothar Matthäus als Trainer und Estland (2:2) in Antalya war von einem ungarischen Schiedsrichter-Trio geleitet worden, das für dieses Spiel von der FIFA gar nicht angesetzt worden war. Kurioserweise resultierten alle vier Treffer aus Elfmetern.

Einen Tag zuvor waren ebenfalls in Antalya auch beim Länderspiel zwischen Lettland und Bolivien (2:1) alle Tore durch Elfmeter gefallen.

Bei diesem Match war ebenfalls ein ungarischer Referee mit zwei Landsleuten an der Linie im Einsatz. Die FIFA hatte anschließend eine Untersuchung eingeleitet, um Klarheit in die Sache zu bringen.

Bolivien hätte am 25. März ebenfalls in der Türkei gegen Finnland und vier Tage später gegen Bulgarien gespielt. Diese Spiele waren ebenso wie die beiden in Antalya von einer ausländischen Agentur vermittelt worden.

Der bolivianische Verband will nun in Kürze zwei andere Länderspiele in Zentralamerika organisieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel