Der Weltverband FIFA hat Israel zur Suspendierung von Nationalcoach Luis Fernandez aufgefordert.

Als Grund gab die FIFA an, dass sich der französische Europameister von 1984 noch in einem Rechtsstreit mit seinem ehemaligen Klub Al Rayyan aus Katar befinde.

Dabei geht es um finanzielle Details. Weil es sich um ein schwebendes Verfahren handele, dürfe Fernandez derzeit kein anderes Engagement im Fußball haben.

"Der Verband hat eine offizielle Aufforderung durch die FIFA erhalten. Luis Fernandez muss sofort alle Aktivitäten im Fußball einstellen, weil er dem Klub, bei dem er in Katar arbeitete, noch Geld schuldet", teilte der israelische Verband (IFA) auf der Internetseite mit.

In der kommenden Woche wolle man sich mit den Anwälten von Fernandez, der seit Mai in Israel arbeitet, treffen.

"Es handelt sich um eine rechtliche Auseinandersetzung, die sich über Jahre hinzieht. Ich bin sicher, dass die Angelegenheit bis zu den Länderspielen geklärt ist", teilte Fernandez mit.

Israel trifft in der Qualifikation für die EM-Endrunde 2012 im März auf Lettland und Georgien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel