Die Spieler des italienischen Viertligisten Pro Patria aus Busto Arizio halten das Stadion des Vereins besetzt, weil sie seit Juli kein Gehalt mehr ausgezahlt bekommen.

Die Fußballer zogen am Mittwochabend mit Feldbetten und Luftmatratzen auf das Spielfeld und verbrachten trotz der Kälte die Nacht im Freien. Weitere zwei Tage wollen sie im Stadion ausharren.

"Im vergangenen Januar hat der Klubbesitzer gewechselt, doch wir haben trotzdem unsere Gehälter nicht erhalten. Viele Spieler wissen nicht mehr, wie sie ihre Miete zahlen sollen", sagte Trainer Raffaele Novelli, der den Protest anführte. Die Mannschaft will trotz der Aktion weiterhin trainieren.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel