Vom Bankdrücker bei Eintracht Frankfurt zum Nationalspieler der Türkei: Während die Hessen in der Bundesliga seit 633 Minuten auf ein Tor warten, erzielt Angreifer Cenk Tosun seit seinem Wechsel von der Eintracht im Winter zum türkischen Erstligisten Gaziantepspor einen Treffer nach dem anderen.

Nach sechs Toren in nur fünf Pflichtspielen steht der 19-Jährige nun unmittelbar vor seiner ersten Berufung in die türkische Nationalmannschaft.

"Für die Türkei zu spielen, erfüllt mich mit Stolz. Ein Kindheitstraum geht damit für mich in Erfüllung", sagte der in Wetzlar geborene Deutsch-Türke dem "kicker" und berichtete nach einem Gespräch mit dem türkischen Nationaltrainer Guus Hiddink: "Er hat mir zugestimmt, dass meine Entscheidung für einen Wechsel zu Gaziantepspor richtig war und ich hier weiter konzentriert arbeiten soll."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel