Insgesamt 14 Klubs der italienischen Serie A und B sind wegen Unregelmäßigkeiten bei den Gehaltszahlungen an ihre Spieler ins Visier des Fußball-Verbands geraten.

Die Vereine werden verdächtigt, sich bei den Zahlungen nicht an die Vorschriften gehalten und das Geld nicht auf Konten gezahlt zu haben, die vom Verband kontrolliert werden können.

Laut der römischen Tageszeitung "La Repubblica" soll Verbands-Chefankläger Stefano Palazzi in Kürze eine Untersuchung in die Wege leiten. könnten laut der Zeitung möglicherweise rund 30 Vereine für die kommende Saison keine Lizenz erhalten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel