Brasiliens Fußball-Ikone Pele hat UEFA-Boss Michel Platini als möglichen Gegenkandidaten zu Joseph S. Blatter bei Wahl des FIFA-Präsidenten am 1. Juni ins Gespräch gebracht.

"Jeder weiß, wie wichtig es ihm ist, irgendwann FIFA-Präsident zu sein. Ich denke, er wäre nicht schlecht", sagte der 70-Jährige in Singapur.

Er habe den Franzosen vorgeschlagen, nachdem ihm eine eigene Kandidatur nahe gelegt worden sei.

"Ich habe nein gesagt, ich habe genug davon. Ich brauche eine Pause", sagte der dreimalige Weltmeister.

Nach dem Rückzug der möglichen Gegenkandidaten Chung Mong-Joon (Südkorea) und Mohamed Bin Hammam (Katar) im vergangenen Jahr wird Blatter beim 61. Ordentlichen FIFA-Kongress in Zürich voraussichtlich zum vierten Mal nach 1998, 2002 und 2007 ins höchste Amt des Weltfußballs gewählt werden.

Auch der DFB unterstützt den Schweizer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel