Der Weltverband FIFA hat ein Ermittlungsverfahren gegen sechs Schiedsrichter bzw. Offizielle wegen Manipulationsverdachts eröffnet.

Dies teilte die FIFA am Donnerstag mit. Die Namen der betroffenen Personen wurden nicht bekannt gegeben.

Es geht um die Länderspiele zwischen Bolivien und Lettland (1:2) sowie zwischen Estland und Bulgarien (2:2), das von Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus als Trainer betreut wird, am 9. Februar 2011.

Beide Partien fanden im türkischen Antalya ohne TV-Übertragung und fast ohne Zuschauer statt. Auffällig wurden die Spiele vor allem dadurch, dass alle sieben Tore durch Elfmeter fielen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel