Wegen sexueller Handlungen mit einer Minderjährigen hat ein Schweizer Gericht einen weiteren Profi des Erstligisten FC Thun zu Geldstrafen verurteilt.

Wegen Zungenküssen mit einem 14-jährigen Mädchen verurteilte eine Richterin den Athleten zu drei Tagessätzen zu umgerechnet je 90 Euro und wegen sexueller Handlungen mit einer Minderjährigen zu umgerechnet 230 Euro. Außerdem muss der Spieler die Kosten des Verfahrens übernehmen.

Im Zusammenhang mit der Affäre liegen nun insgesamt elf Urteile vor. Der Fall steht damit kurz vor dem Abschluss.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel