Der frühere englische Nationalspieler Bryan Robson ist wegen einer Kehlkopfkrebserkrankung operiert worden.

Das teilte sein früherer Klub Manchester United am Mittwoch mit. Der Eingriff erfolgte in Thailands Hauptstadt Bangkok, wo der 54-Jährige seit 2009 als Nationaltrainer arbeitet, und sei gut verlaufen.

Die Ärzte, die den früheren Mittelfeldspieler und englischen Team-Kapitän behandeln, sind nach der Entfernung eines Tumors optimistisch, dass er sich wieder vollständig erholen kann.

Robson hatte insgesamt 90-mal für England gespielt, 65-mal davon als Kapitän. Mit Manchester United wurde er zweimal englischer Meister, gewann dreimal den Pokal sowie einmal den Europapokal der Pokalsieger.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel