Die Gewalt im argentinischen Fußball hat erneut ein Todesopfer gefordert und zum Spielabbruch der Erstliga-Partie zwischen Velez Sarsfield und San Lorenzo geführt.

Der 36 Jahre alte Besucher aus San Lorenzo starb noch vor dem Anpfiff auf dem Weg ins Stadion bei Auseinandersetzungen zwischen den beiden Fangruppen und der Polizei.

Als die Nachricht vom gewaltsamen Tod im Velez-Stadion die Runde machte, kippte die zuvor lautstarke, aber friedliche Stimmung um. Die Anhänger von San Lorenzo brachten die Umzäunung hinter einem der Tore zu Fall. Daraufhin entschied Schiedsrichter Sergio Pezzotta, die Partie nach nur sieben Minuten abzubrechen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel