Der ehemalige georgische Nationalspieler Georgi Demetradse ist wegen Erpressung und Wettbetrugs zu einer Freiheitsstrafe von sechs Jahren verurteilt worden.

Der 34-Jährige, der in seiner Karriere unter anderem für Feyenoord Rotterdam, Dynamo Kiew und Real Sociedad San Sebastian stürmte, soll am Aufbau eines Wettbetrügerringes während der WM-Endrunde 2010 in Südafrika beteiligt gewesen sein.

Bei seiner Verhaftung in der georgischen Hauptstadt Tiflis im Juli stellte die Polizei rund 100.000 Euro sicher. Demetradses Anwälte kündigten laut georgischen Medien Berufung an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel