Ohne Weltfußballer Lionel Messi ist Argentiniens Nationalmannschaft offenbar nur die Hälfte wert.

Der Superstar vom FC Barcelona kam am Dienstag bei der Nullnummer im Länderspiel in Costa Rica wegen leichter Adduktorenprobleme nicht zum Einsatz. Somit reichte es für den zweimaligen Weltmeister Argentinien beim 53. der Weltrangliste nur zu einem trostlosen 0:0.

"Ich hatte eigentlich mit Messi geplant. Bei einer Untersuchung wurden allerdings leichte muskuläre Probleme festgestellt. Wir wollten kein Risiko eingehen", sagte Argentiniens Trainer Sergio Batista. Natürlich habe die Copa America, die vom 1. bis 24. Juli in Argentinien stattfindet, und der FC Barcelona absolute Priorität.

Gleichzeitig widersprach der Coach Gerüchten, denen zufolge der argentinische Verband vonseiten des spanischen Meisters Barcelona zum Verzicht auf Messi genötigt worden sei. "Wir wurden weder von Barcelona noch von sonst wem unter Druck gesetzt", sagte Batista.

Wie der FC Barcelona am Mittwoch auf seiner Homepage mitteilte, sei der Einsatz des 23-Jährigen am kommenden Wochenende fraglich. Spaniens Meister muss am Samstag in der La Liga beim FC Villarreal antreten. Der Argentinier, der bereits 27 Saisontore auf seinem Konto hat, soll am Donnerstag nach Barcelona zurückkehren und sich vor Ort weiteren Untersuchungen unterziehen.

Der 23-jährige Messi war erst am Samstag beim 1:1 im Länderspiel in den USA lautstark mit "Messi-Messi"-Sprechchören von den Fans gefeiert worden. Vor 79.800 begeisterten Zuschauern in East Rutherford hatte der Ausnahmespieler mit einem tollen Sololauf die Führung der Gauchos eingeleitet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel