Die beiden ehemaligen Bundesligastürmer Alex Frei und Marco Streller sind mit sofortiger Wirkung aus der Schweizer Nationalmannschaft zurückgetreten.

Nach ausführlichen Gesprächen und reiflicher Überlegung hätte Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld das Gesuch der beiden Angreifer des FC Basel angenommen, teilte der Schweizerische Fußballverband (SFV) auf seiner Homepage mit. Frei und Streller sind nach der EM-Qualifikation teils heftig von den Fans kritisiert worden. Beide hätten «ihr optimales Leistungsniveau» nicht mehr ausschöpfen können, heißt es in der SFV-Mitteilung.

Frei ist mit 42 Treffern in 84 Partien Schweizer Rekordtorjäger. Der frühere Stürmer von Borussia Dortmund nahm jeweils an zwei EM- und WM-Endrunden teil.

Streller absolvierte 37 Länderspiele und traf dabei zwölfmal. Der ehemalige Angreifer des VfB Stuttgart und 1. FC Köln spielte bei der WM 2006. Die Schweiz hat nur noch geringe Chancen auf die kommende EM-Endrunde.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel