Schottlands Fußball-Rekordmeister Glasgow Rangers droht wegen wiederholter Schmähgesänge seiner Fans eine Strafe durch die Europäische Fußball-Union (UEFA).

Im März sollen Anhänger der Rangers während der Europa-League-Partie gegen den niederländischen Klub PSV Eindhoven diskriminierende Lieder gesungen haben. Wie ein UEFA-Sprecher bestätigte, hat der Verband eine Untersuchung der Vorfälle eingeleitet.

Ein Urteil soll auf dem Treffen der UEFA-Disziplinarkommission am 28. April in Nyon/Schweiz fallen.

Auf seiner Internetseite kündigte der 53-malige Meister an, sich im Falle einer Bestrafung energisch verteidigen zu wollen. "Wir sind tief betroffen, dass die UEFA gegen unseren Verein ermittelt. Wir werden uns mit allen Mitteln verteidigen", sagte Klub-Boss Martin Bain.

Die Rangers hätten in der Vergangenheit bereits mehrfach ihren Standpunkt erklärt und sich deutlich von solchen Gesängen distanziert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel