Japans Nationalmannschaft will trotz der Natur- und Atomkatastrophe nun doch als Gaststarter bei der Copa America (1. bis 24. Juli) in Argentinien antreten.

"Wir werden unter der Bedingung teilnehmen, dass wir eine gewisse Zahl an im Ausland unter Vertrag stehenden Spielern berufen können, um den Einfluss auf die J-League zu minimieren", sagte Hiromi Hara, technischer Direktor des japanischen Verbandes.

Zunächst hatte das von Erdbeben, Tsunami und Atom-GAU gebeutelte Japan die geplante Teilnahme an der Südamerika-Meisterschaft abgesagt, ehe es nun zum Sinneswandel kam.

Der Spielbetrieb in Japans Eliteklasse ist wegen der Katastrophe für fünf Wochen ausgesetzt worden und soll am 23. April wieder aufgenommen werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel