Schottische Postbeamte haben einen Paketbombenanschlag auf den Teammanager und zwei prominente Anhänger des 42-maligen Meisters Celtic Glasgow verhindert.

Eine an Manager Neil Lennon adressierte Bombe sowie ein Paket, das an dessen Anwalt Paul McBride verschickt werden sollte, wurden abgefangen. Eine Bombe erreichte die frühere Parlamentssprecherin Patricia Godman, explodierte jedoch nicht.

Die Polizei vermutet einen religiös motivierten Hintergrund. Der Katholik Lennon wurde schon häufig seiner Konfession wegen angefeindet, aber nicht aus dem Lager des katholischen FC Celtic, sondern aus dem protestantisch geprägten Lager des Erzrivalen Rangers.

2002 war Lennon als Spieler nach Morddrohungen aus der nordirischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Auch damals wurde über religiöse Hintergründe spekuliert.

"Es gibt eine große Untersuchung", bestätigte am Dienstagabend Ministerpräsident Alex Salmond. "Wir tun alles, um die Hintermänner zu identifizieren und verhaften, sie sollen mit aller Härte bestraft werden." Im Laufe des Mittwochs soll es eine Pressekonferenz mit weiteren Informationen geben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel