Hongkongs Weltrekord-Torschütze Cheung Sai-Ho hat wegen eines Ehestreites Selbstmord begangen.

Der 35-Jährige, der 1993 in England nach 2,8 Sekunden das schnellste Tor der Fußball-Geschichte erzielt hatte, sprang in der Wirtschaftsmetropole nach einer Auseinandersetzung mit seiner Frau aus einem Fenster der gemeinsamen Wohnung im 36. Stock.

Cheung, der in seiner 2008 beendeten und im Vorjahr kurz wieder aufgenommenen Karriere 56 Länderspiele für Hongkong absolvierte und dabei acht Tore erzielte, war nach Polizeiangaben auf der Stelle tot.

Cheung verewigte sich vor 18 Jahren durch seinen Weltrekord-Treffer in den Geschichtsbüchern des Fußballs. Der damalige Teenager erzielte das Tor wenige Augenblicke nach dem Anpfiff eines Spiels seiner Landes-Juniorenauswahl beim Portsmouth Cup in England.

Cheung gehörte zu den bekanntesten Spielern in der Geschichte des Fußballs in Großbritanniens ehemaliger Kronkolonie. Nach Abschluss seiner aktiven Laufbahn hatte der ehemalige Mittelfeldspieler eine Tätigkeit als Trainer angestrebt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel