Ein Stück Fußball-Normalität kehrt nach Japan zurück. Rund drei Monate nach der verheerenden Erdbeben-Katastrophe werden die Nationalteams aus Peru und Tschechien im Juni zu Länderspielen in Japan antreten.

Nach der Übermittlung relevanter und offenbar unbedenklicher Strahlendaten durch den japanischen Verband JFA sagten die beiden Gegner für die Begegnung am 1. Juni in Niigata (gegen Peru) und am 7. Juni in Yokohama (gegen Tschechien) zu.

JFA-Generalsekretär Kozo Tashima: "Wir konnten sie überzeugen, dass es sicher ist, herzukommen."

Ungeachtet der landesweiten Stromsparmaßnahmen im Zusammenhang mit dem atomaren Störfall in Fukushima werden beide Spiele am Abend und unter Flutlicht ausgetragen. Dazu soll die Elektrizität rund um die Stadien zum jeweiligen Zeitpunkt auf ein Mindestmaß heruntergefahren werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel