Schottlands Rekordmeister Glasgow Rangers ist wegen wiederholter Schmähgesänge seiner Fans mit einer Geldstrafe von insgesamt 80.000 Euro durch die Europäische Fußball-Union (UEFA) belegt worden.

Im März hatten Anhänger der Rangers während der beiden Europa-League-Partien gegen den niederländischen Klub PSV Eindhoven diskriminierende Lieder gesungen.

Die Rangers müssen das nächste Heimspiel in UEFA-Vereinswettbewerben unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen, allerdings ist diese Strafe für drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt worden.

Der Verein darf außerdem keine Tickets an seine Fans für die nächsten beiden Auswärtsspiele in UEFA-Klubwettbewerben verkaufen; auch die jeweiligen Gastgeber dürfen dann keine Karten an Rangers-Fans verkaufen.

Diese Sperre gilt für das nächste Auswärtsspiel der Rangers, während die Sperre für das zweite Spiel auf drei Jahre zur Bewährung ausgesetzt ist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel