Wacker Innsbruck und LASK Linz haben in der österreichischen Bundesliga keine Lizenz erhalten.

In erster Instanz verweigerte der Bundesliga-Senat beiden Vereinen die Spielgenehmigung für die kommende Saison. Gründe nannte die Liga-Führung bislang nicht.

Innsbruck, momentan Tabellensechster, und das aktuelle Schlusslicht Linz haben nun die Möglichkeit, bis zum 9. Mai die Auflagen zu erfüllen. Der Tabellenzweite Austria Wien erhielt die Lizenz im ersten Anlauf, muss allerdings noch nachbessern.

In Österreichs Bundesliga scheitern auch Traditionsklubs in den letzten Jahren immer wieder am Lizenzgebungsverfahren. Im Vorjahr hatte es Austria Kärnten erwischt. Der Grazer AK, Admira Wien (jeweils 2007), Bregenz (2005) und der damalige Meister FC Tirol (2002) mussten zwangsabsteigen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel